Laut FAZ steht der größte belgische Finanzkonzern Fortis ebenfalls vor dem Zusammenbruch. Noch am späten Sonntagabend soll es eine EZB-Krisensitzung gegeben haben. Die Lage scheint sich am späten Sonntag dramatisch zugespitzt zu haben. In mehreren europäischen Finanzmetropolen wurden laut FAZ die Bankenvorstände zusammengetrommelt um das Schlimmste zu verhindern. Man hofft, noch vor Öffnung der asiatischen Märkte ein Rettungspaket bekanntgeben zu können

www.faz.net/s/Rub58241E4DF1B149538ABC24D0E82A6266/Doc~ED7FF3BB0EC0547D5A3A734FBF81FCA9B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Die Situation ist im Augenblick noch nicht zu übersehen. Die Entwicklungen scheinen sich dramatisch zu beschleunigen. Besonders gilt zu erwähnen, das staatliche  Rettungspakete wie in den USA von den europäischen Staaten mangels Finanzkraft kaum zu erwarten sind. Die Verbindlichkeiten von Fortis übersteigen die Wirtschaftsleistung Belgiens umein Vielfaches. Die unabhängige EZB wird auch kaum auf Druck der nationalen Regierungen reagieren.

Das wird ein spannender Montag!