Christoph Leichtweiß

Christoph Leichtweiß

Christoph Leichtweiß ist geschäftsführender Gesellschafter der YPOS Vermögensmanagement GmbH. Er und sein Team bieten unabhängige Finanz- und Ruhestandsplanung,  Vermögensbetreuung, Anlageberatung und Family Office Dienstleistungen an. Das Kundenspektrum reicht vom Private Banking Kunden über namhafte mittelständische Unternehmen bis zum Single Family Office und ist in ganz Deutschland verteilt. In der Umsetzung kann auf nahezu alle am Markt verfügbaren Banken, Vermögensverwalter und Anlageprodukte zurückgegriffen werden. Zudem besteht ein hervorragendes Netzwerk mit Steuerberatern und Anwälten. Herr Leichtweiß verfügt über knapp 20 Jahre Berufserfahrung. Er ist Diplom-Betriebswirt (BA), Finanzökonom (EBS), zertifizierter Finanzplaner (CFP), qualifizierter Portfoliomanager (EBS/DBG) und zertifizierter Family Officer (VuFO). Zudem ist er langjähriger Autor für renommierte Fachpublikationen. Weiterhin ist er als Dozent für Themen der Vermögensstrukturierung an der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) und dem Private Finance Institute der European Business School tätig.

Sie erreichen Herrn Leichtweiß unter der 06151-159400, info@ypos-vm.de und über die Website www.ypos-vm.de

Beiträge des Autors

Ist mein Wertpapierdepot gut aufgestellt?
Video ansehen

Ist mein Wertpapierdepot gut aufgestellt?


US1 Creativa Images / Shutterstock.com
Artikel lesen

Markteinschätzungen

Amerika läuft und der Rest schwächelt – Implikationen für Anleger


Webinarmitschnitt: Entwicklung, Umsetzung und Überwachung einer persönlichen Anlagestrategie
Video ansehen

Webinarmitschnitte

Webinarmitschnitt: Entwicklung, Umsetzung und Überwachung einer persönlichen Anlagestrategie


one photo / Shutterstock.com
Artikel lesen

Meldungen

HEUTE, 18:00: Offenes Webinar - Entwicklung, Umsetzung und Überwachung einer persönlichen Anlagestrategie


igorstevanovic / Shutterstock.com
Artikel lesen

Gold/Silber

Was uns Gold über uns lehrt


Steuergelder durch Derivate verzockt? Eine sachliche Einordnung
Video ansehen

Hintergrundinfos

Steuergelder durch Derivate verzockt? Eine sachliche Einordnung