So verlor der DAX-Index 2,7% und schloss am Freitag mit 12.724 wieder unter der Marke von 13.000. Härter, trotz Erholung gegen Wochenschluss, traf es den DJ EuroStoxx 50 Index. Dieser schloss 120 Punkte oder 3,4% tiefer auf 3.454 Punkten. Die Turbulenzen in der Eurozone nutzten auch dem Greenback und die US-Währung befestigte sich um 1% auf 1,1665 zum Euro. Der MSCI Welt Value gab um 0,5% auf 108,65 nach. Unser Fondspreis stieg gegen den Trend von € 96,79 auf € 98,01.

Die Gewinnerliste wird in diesem Wochenreport von Facebook angeführt. Die Aktie konnte sich weiter von ihren Tiefstständen erholen und erreichte zum Wochenschluss ein neues Allzeit-Hoch mit $ 193,99 nach $ 182,68. Wichtige Unternehmensmeldungen gab es nicht, sieht man von dem Auftritt von CEO Mark Zuckerberg vor dem Europäischen Parlament ab. Getragen wurde der Kursanstieg auch von der allgemeinen Stärke der US Technologiewerte und der relativ günstigen Bewertung innerhalb des IT-Sektors.

Ebenfalls erfreulich die Entwicklung von Microsoft. Die Aktie schloss über der Marke von $ 100 und erreichte Freitag ein neues historisches Hoch mit $ 100,57. Ein Gewinn von 4,6% im Berichtszeitraum.

Weiter auf Erholungskurs befindet sich das US-Biotechunternehmen Amgen. Nach einem Kursrückgang bis $ 165 Anfang Mai, erholte sich die Aktie wieder und schloss am Freitag bei $ 183,57. Ein Kurszuwachs von $ 7,27 in den vergangenen zwei Wochen.

Weniger erfreulich verlief die Kursentwicklung bei dem dänischen Windkrafthersteller Vestas Wind Systems. Die Aktie fiel von DKK 450,80 auf DKK 423,80. Der Börsenkurs notierte im Berichtszeitraum sogar bei DKK 410. Kursrelevante Nachrichten vom Unternehmen gab es nicht. Die Erholung zuletzt (von DKK 410 auf DKK 423,80) war unter anderem durch eine Veränderung in den Tarifbedingungen von chinesischen Windfarmen veranlasst. Von der Neuregelung sollte Vestas Wind profitieren.

Zu Gewinnmitnahmen kam es bei Bakkafrost. Nach einem starken Anstieg im laufenden Jahr (+24%) kam es im Berichtszeitraum zu Gewinnmitnahmen. Auslöser war unter anderem der erwartete Rückgang der Lachspreise in den nächsten Wochen (saisonal bedingt).

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Börsenwoche.

Ihr

Dirk Müller & Andreas Schmidt

Beitrag senden Beitrag drucken