Bilderbergertreffen...große Verschwörung oder ganz harmlos?

An diesem Wochenende findet eines der ungewöhnlichsten Treffen des Jahres statt. An ihm nehmen die einflussreichsten Menschen aus Politik, Wirtschaft, Hochfinanz, Adel, Militär, Medien usw. der westlichen Welt teil.

Sie haben davon noch nichts in den Zeitungen gelesen, wie etwa beim G20 Gipfel oder der Nato-Tagung ? Können Sie auch kaum. Dieses Treffen gehört zum Geheimsten und Mysterienumwobensten, was unser Finanz- und vor allem Politsystem zu bieten hat.

Diese sogenannten Bilderberger-Konferenzen finden seit 1954 einmal jährlich statt. Zum ersten Mal im Hotel de Bilderberg in Oesterbeek in den Niederlande. Daher der Name. Diese jährliche Konferenz wird streng geheim gehalten. Es ist auch keine hochoffizielle Organisation. Die Teilnehmer nehmen als Privatpersonen daran teil. Sie legen sozusagen ihr Amt ab und diskutieren ein Wochenende lang unter Ausschluss jeglicher Öffentlichkeit über.... ja über was eigentlich ?

Es gibt hier die wildesten Spekulationen angefangen bei einer künftigen Weltregierung, über einen großen Plan zur Beherrschung der Welt bis hin zu ganz pragmatischem „wie holen wir das Meiste für uns raus“.

Ich versuche Ihnen hier einige Gesichtspunkte zu diesem Thema zu geben und fordere Sie auf, sich anschließend selbst auf Spurensuche zu begeben um sich selbst ein Bild von dieser sagenumwobenen Veranstaltung zu machen, von der nicht wenige behaupten, dass dort über unser aller Schicksal unter Umgehung jeglicher demokratischer und parlamentarischer Regeln entschieden wird.

Halten wir uns zunächst an die Fakten:

-Die Bilderberger-Konferenzen existieren und sind kein Mythos

-Das diesjährige Treffen findet laut übereinstimmender Aussage verschiedener Quellen in Griechenland in der Nähe von Athen statt.

Genauere Informationen über Bilderberg finden Sie unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg

Zunächst einmal ist es ja gar nicht schlecht, wenn die wichtigen Entscheider unserer Welt miteinander reden. Im privaten Rahmen, ohne Rücksicht auf das eigene Amt nehmen zu müssen –sozusagen beim Bier –, geht das vielleicht effizienter und grundlegender als bei offiziellen Terminen. Ohne die Presse muss man auch nicht darauf achten, möglichst gut „zu punkten“, sondern kann sich ganz der Sache widmen. Die Tatsache, dass es im Verborgenen abläuft ist an sich noch kein Hinweis auf „dunkle Machenschaften“. Vielleicht wird hier tatsächlich zum Wohle der Menschen diskutiert und entschieden.

Aber dennoch bleibt bei allem Wohlwollen ein merkwürdiges Gefühl zurück.

Diskussionen der mächtigsten Menschen über Themen, die uns alle angehen unter Ausschluss jeglicher Medien, aller demokratischen Institutionen und Kontrollgremien bergen Risiken für die Menschheit, die gar nicht abschätzbar sind.

Was mich besonders irritiert, ist die Tatsache, dass nahezu sämtliche Medienkonzerne diese Veranstaltung decken. Keine Berichterstattung, keine Fotos von anreisenden Teilnehmern, keine Spekulationen. Hier geht es um unser aller Zukunft und die Medien tun so, als würde diese Veranstaltung überhaupt nicht existieren. Warum ?

Die gleichen Medien, die sonst auf ihre Unabhängigkeit pochen, die jedem Promi in die Tunnels hinterher jagen um einen Schnappschuss zu bekommen verpassen sich hier selbst einen Maulkorb.

Wenn also hier ein kollektives Schweigen der Medien erreichbar ist, wo dann noch !?

DAS sind die Dinge, die diese Veranstaltung so suspekt und beängstigend machen. Man hat nahezu keine Informationen, außer von einigen wenigen Individualisten, und kleinen Lokalzeitungen. Dass dadurch die Spekulationen -zu recht oder unrecht- sei dahingestellt ins Kraut schießen, ist nur allzu verständlich.

Auch viele deutsche Teilnehmer sollen in den letzten Jahren bei den Bilderbergertreffen gewesen sein, wie angeblich Klaus Zumwinkel, Angela Merkel und Josef Ackermann.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass mich der ehemalige N24 Moderator Michael Mross von MMNews zu diesem Thema inspiriert hat.

Für alle, die mehr darüber erfahren wollen, habe ich hier einige Links zusammengestellt.

Über die jeweilige Glaubwürdigkeit urteilen Sie bitte selbst und recherchieren Sie bitte selbst zu diesen Themen weiter. Eine offene Diskussion zu diesem hochbrisanten Thema halte ich für ebenso wünschenswert. Also bitte her mit Ihren Meinungen.

Frankfurter Rundschau 2008:

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1346214

Blog über das aktuelle Treffen in Athen von einer Aktivistengruppe:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Ein wundervoll geschriebener Blog eines Journalisten des „Guardian“

http://www.guardian.co.uk/world/2009/may/13/in-search-of-bilderberg

Dokumentation von Jim Tucker (Journalist) auf Youtube

http://www.youtube.com/watch?v=tZsgM45freU&feature=related

Beitrag senden Beitrag drucken